Land Steiermark - Sozialserver
© istock.com/Alexandru Sava

Sozialunterstützungsleistung

Bedarfsorientierte Mindestsicherung wird ab Juli 2021 ersetzt durch Sozialunterstützung

Ab Juli 2021 wird die bisherige Mindestsicherung in der Steiermark durch die neue Sozialunterstützung ersetzt. Dies betrifft alle neu gestellten Anträge, bereits laufende Mindestsicherung wird erst nach Ende der Bescheidlaufzeit auf die neue Regelung umgestellt. Dann muss ein neuer Antrag gestellt werden. Bis spätestens 1.1.2022 müssen alle Bescheide auf die neue Regelung umgestellt worden sein.

Damit folgt die Steiermark der gesetzlichen Vorgabe des Bundes, der auch die Höchstgrenzen für die Sozialunterstützung festgelegt hat. Diese betragen derzeit zum Beispiel € 949,46 Euro für Einzelpersonen, € 1.329,24 für Haushalte mit zwei Erwachsenen und € 199,39 für ein Kind im gemeinsamen Haushalt.

Details finden Sie hier.

Anträge auf Sozialunterstützung nehmen - wie bisher jene für die Bedarfsorientierte Mindestsicherung - die Bezirkshauptmannschaften bzw. das Sozialamt der Stadt Graz entgegen.

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).