Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Kampus erfreut über Rückgang bei den Arbeitslosen!

Steiermark im Bundesländervergleich nach Tirol mit zweitbestem Wert

Graz, 01. Februar 2017

Erfreut reagiert die steirische Soziallandesrätin Doris Kampus auf die Arbeitslosen-Statistik. Darin verzeichnet die Steiermark mit einem Rückgang von 2,5 Prozent den zweitbesten Wert im Bundesländer-Vergleich. Nur Tirol liegt im Österreich-Ranking vor der Grünen Mark. In allen Branchen sowie in allen Bezirken (mit Ausnahme von Graz und Graz-Umgebung) schlägt sich dieser positive Trend nieder.

Derzeit sind exakt 56.569 Personen beim Arbeitsmarkservice (AMS) Steiermark als arbeitsuchend vorgemerkt, das entspricht einem Rückgang von 1.466 Personen bzw. 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Den stärksten Rückgang mit einem Minus von 20,5 Prozent gibt es in der Gruppe der 15- bis 19-Jährigen, gefolgt von den 20- bis 24-Jährigen (-10,6 Prozent) und den 25- bis 49-Jährigen (-4,4 Prozent).

Sorgenfalten bereitet der Soziallandesrätin nach wie vor die Generation 50 plus, bei der die Arbeitslosigkeit um 6,4 Prozent angestiegen ist. „So erfreulich die neuesten Arbeitslosen-Daten sind, so unzufriedenstellend ist die Situation bei älteren Menschen, die keinen Job haben", erklärt Kampus. Daher werde das Land gemeinsam mit dem AMS bei den beschäftigungspolitischen Maßnahmen diese Zielgruppe in den Fokus rücken. „Und durch das neue Arbeitsprogramm der Bundesregierung wird es hier auch noch zusätzliche Unterstützung geben", betont Kampus. Denn seitens der Regierung sei geplant, österreichweit 20.000 Jobs für ältere Langzeitarbeitslose im öffentlichen und gemeinnützigen Sektor zu schaffen, was natürlich auch der Steiermark zugutekommen werde.

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons