Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Steirischer Arbeitsmarkt: Positiver Trend festigt sich!

Soziallandesrätin Kampus erfreut über dritten „Stockerlplatz“ in Folge

Graz, 01. Mai 2017

Auch die neuesten Arbeitsmarkt-Daten bescheren der Steiermark einen „Stockerl-Platz" in der bundesweiten Rangliste - zum dritten Mal hintereinander. Gleich um 9,4 Prozent  ist hierzulande die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen - nur Tirol kann mit einem Minus von 10,1 Prozent einen stärkeren Rückgang für sich verbuchen. Für Soziallandesrätin Doris Kampus ist klar, dass sich dieser positive Trend verfestigt hat und für die Zukunft Optimismus angebracht ist.

Mit Stichtag 1. Mai sind genau 38.614 Personen beim Arbeitsmarkservice (AMS) Steiermark als arbeitsuchend vorgemerkt, das entspricht einem Rückgang von 3.995 Personen bzw. 9,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Den stärksten Rückgang mit einem Minus von sage und schreibe 29 Prozent gibt es in der Gruppe der 15- bis 19-Jährigen. Bei Inländern liegt der Rückgang bei 10,2 Prozent, und auch der Anteil der arbeitslosen Ausländer ist um 6,3 Prozent gesunken.

„Leider können ältere Arbeitslosen von dieser positiven Entwicklung nicht profitieren", bedauert Kampus. In dieser Altersgruppe gibt es einen Anstieg von 1,6 Prozent. Umso wichtiger sei die „Aktion 20.000", eine Arbeitsmarkt-Initiative des Bundes speziell für ältere Langzeitarbeitslose, so Kampus. Diese startet Anfang Juli in der Modellregion Weststeiermark und soll ab kommenden Jahr flächendeckend über die ganze Steiermark ausgeweitet werden. Insgesamt sollen dadurch mehr als 2000 neue Jobs im Bereich der gemeinnützigen Beschäftigung entstehen.

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons