Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Steirischer Arbeitsmarkt: „Es geht weiter aufwärts!“

Kampus erfreut über neues Jobprojekt für ältere Langzeitarbeitslose

Graz, 04.04.2017

Um rekordverdächtige 10,1 Prozent ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen - damit ist die Steiermark klarer Spitzenreiter unter den österreichischen Bundesländern. Soziallandesrätin Doris Kampus, in der Regierung auch für den Bereich Arbeit zuständig, zeigt sich erfreut über diese Entwicklung: „Es geht weiter aufwärts!" Die Arbeitsmarkt-Initiative des Bundes „Aktion 20.000" wird für weitere positive Impulse sorgen.

Die neueste Arbeitsmarktstatistik kennt nur Sieger - sogar bei der Gruppe der Über-50-Jährigen geht erstmals seit Jahren die Arbeitslosigkeit zurück, wenn - mit 0,5 Prozent - auch nur leicht. Und genau hier - bei älteren Langzeitarbeitslosen - setzt die neue Arbeitsmarkt-Initiative an, die von Sozialminister Alois Stöger ins Leben gerufen wurde.

Gestartet wird am 1. Juli, vorerst in der Modell-Region Weststeiermark, also in den Bezirken Voitsberg und Deutschlandsberg. Ab 2018 wird diese Initiative dann flächendeckend ausgerollt werden. „Insgesamt sollen dadurch in der Steiermark 2.200 neue Jobs für ältere Langzeitarbeitslose im Sektor der gemeinnützigen Beschäftigung zur Verfügung stehen", berichtet Kampus. Das sei ein ganz wichtiger Impuls für die knapp 6000 Personen über 50 Jahre, die im Jahresdurchschnitt als langzeitarbeitslos vermerkt sind.

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons