Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Neuer Flüchtlingskoordinator nimmt seine Arbeit auf

Start der steirischen Flüchtlingshotline unter 0800/800262

Graz, 01. September 2015

Mit dem heutigen Tag nimmt der neue Flüchtlingskoordinator Hofrat Kurt Kalcher (erreichbar unter kurt.kalcher@stmk.gv.at) seine Arbeit auf. Die Einsetzung des Flüchtlingskoordinators ist Teil mehrerer Maßnahmen. Zu den zentralen Aufgaben des Flüchtlingskoordinators gehört die Quartiersuche, hier geht es vor allem um gute Lösungen im Einvernehmen mit den Gemeinden, und die Funktion als zentrale Anlaufstelle für die vielen Ehrenamtlichen.

„Täglich melden sich bei uns Menschen, die Asylwerbenden helfen möchten und ihre Zeit oder Quartiere anbieten. Für diese Menschen haben wir eine zentrale Anlaufstelle geschaffen. Mit dem heutigen Tag startet die steirische Flüchtlingshotline. Unter der kostenlosen Nummer 0800/800 262 können sich die Menschen mit ihren Fragen und ihren Hilfsangeboten melden", sagt Landesrätin Doris Kampus.

Zusätzlich zur Flüchtlingshotline wird in der kommenden Woche die Plattform „Hilfe für Flüchtlinge" starten. Direkt über den Sozialserver (www.soziales.steiermark.at) können von Privatpersonen Geld-, Sach- und Zeitspenden gemeldet werden. Ehrenamtliche Organisationen wie Rotes Kreuz und Caritas werden in weiterer Folge davon Gebrauch machen. Um den ständig wachsenden Anforderungen gerecht werden zu können, wird das Flüchtlingsreferat, das mit dem heutigen Tag unter neuer Leitung steht, um zwei weitere Personen aufgestockt. Eine Person davon wird explizit für das Ehrenamt zuständig sein.

„Rund 500 Quartierplätze stehen in der Steiermark für die Nutzung bereit, brauchen aber noch geeignete Betreiber. Nach intensiven Gesprächen freut es mich, verkünden zu können, dass wir mit dem Arbeiter Samariter Bund, der Volkshilfe Steiermark und der Lehrlingshäuser GesmbH der Wirtschaftskammer gleich drei neue Betreiber gefunden haben", so Landesrätin Kampus.

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons