Link zur Startseite

ZAM - Zentren für Ausbildungsmanagement

Einen wichtigen Beitrag zur Arbeitsmarktförderung von Frauen leisten die Zentren für Ausbildungsmanagement (zam), die steiermarkweit ein frauenspezifisches Maßnahmenbündel umsetzen, das durch Beratung, Orientierung und Qualifizierung die Arbeitsmarktchancen von Frauen verbessern soll. Das Angebot der Zentren für Ausbildungsmanagment orientiert sich sowohl an den individuellen Bedürfnissen der Frauen als auch am aktuellen und zukünftigen Bedarf der Wirtschaft. Arbeitslose Frauen sollen bei der Erarbeitung und Umsetzung von Berufswegen und Karriereplänen unterstützt werden und dabei auch auf die Möglichkeiten in nichttraditionellen Berufsbereichen, v.a. in Handwerk und Technik, aufmerksam gemacht werden.

Das „zam Maßnahmenbündel" sieht vor, dass die teilnehmenden Frauen durchgehend beraten und betreut werden und weitere Angebote wie die „Perspektivenerweiterung" oder die „Ausbildungsplanung" nutzen können. Ebenfalls angeboten werden „technisch-handwerkliche Vorqualifizierungen" und „Modellausbildungen".

 Frauen mit konkreten Ausbildungs- bzw. Beschäftigungswünschen können in die „Zielgruppenstiftung für Frauen" eintreten. Dieses Stiftungsmodell ermöglicht es, Unternehmen mit bestehendem Personalbedarf in qualifizierten Tätigkeitsbereichen mit AusbildungsinteressentInnen zusammenzubringen. Eine gemeinsam entwickelte, maßgeschneiderte und arbeitsplatzorientierte Qualifizierung im Vorfeld der Arbeitsaufnahme ermöglicht ein Ergebnis, von dem die Beteiligten - Unternehmen und arbeitslose Person - profitieren.